Karottenkuchen — Rüeblitorte mit oder ohne Frosting — vegan

Karottenkuchen Rüeblitorte vegan mit und ohne Frosting

Die­ser Karot­ten­ku­chen kommt üppig oder ein­fach daher — ganz wie du es magst. Ohne Fros­ting, wel­ches aus einer köst­li­chen Kakao­but­ter-Creme besteht,  ist der  “Rüeb­li­chue­che”, wie man in der Schweiz, sei­nem ursprüng­li­chen Hei­mat­land, sagt, ratz­fatz fer­tig. Und dabei ist er auch noch so lecker, dass du ihn bestimmt häu­fi­ger als nur an Ostern essen wirst. Mit der köst­li­chen Kakao­but­ter-Creme kannst du für den Karot­ten­ku­chen ein Fros­ting zau­bern, wel­ches den schlich­ten Kuchen über Nacht in eine fest­tags­taug­li­che Tor­te verwandelt. 

Ein Karot­ten­ku­chen ist sicher eines der gesün­de­ren süßen Back­wer­ke, das man backen kann. Aller­dings nur dann, wenn man vom Ori­gi­nal­re­zept abweicht und den Zucker redu­ziert. Ich habe den Zucker für bei­de Vari­an­ten redu­ziert. Die Vari­an­te ohne Fros­ting ist schnel­ler fer­tig und lie­fert weni­ger Kalo­rien. Auch ohne Fros­ting kannst du den Kuchen hübsch gar­nie­ren. Die Vari­an­te mit Fros­ting hat natür­lich mehr Kalo­rien. Das Fros­ting wird haupt­säch­lich aus fei­ner Kakao­but­ter und gesun­den Cas­hew­ker­nen gemacht und es schmeckt ein­fach köstlich. 

Saftiger Karottenkuchen - rüeblichchuechä vegan ohne Frosting

Die­ser vega­ne Karot­ten­ku­chen ent­hält nur wenig iso­lier­ten Zucker und kommt ohne Fros­ting optisch eher schlicht daher. Doch wie so oft im Leben, sind die inne­ren Wer­te ein­fach viel wich­ti­ger als die äuße­ren. 😊 Und die inne­ren Wer­te die­ses Kuchens kön­nen sich abso­lut sehen lassen.

Ledig­lich acht Gramm Vanil­le­zu­cker und drei Ess­löf­fel Voll­rohr­zu­cker  sind in die­sem Karot­ten­ku­chen ent­hal­ten, ansons­ten lebt er von der Süße des Apfel­marks und natür­lich von der Süße der Karot­ten selbst. Du kannst natür­lich mehr Zucker bei­fü­gen, wenn du es lie­ber rich­tig süß magst. Tes­te die Karot­ten­mi­schung, bevor du sie unter das Mehl rührst. Wir mögen die­sen Kuchen gera­de des­halb so gern, weil er nur leicht süß, dafür umso aro­ma­ti­scher und saf­ti­ger ist. Beson­ders lecker fin­de ich ihn, wenn er nicht nur Zimt, son­dern auch etwas Nel­ken­pul­ver enthält. 

Was ist sonst noch drin?

Der Kuchen besteht, nebst den Karot­ten und dem Apfel­mark, aus Din­kel­voll­korn­mehl, etwas Cas­hew- oder Man­del­mus, Zimt und aus 200 Gramm Man­deln. Die frisch gemah­le­nen Man­deln lie­fern hoch­wer­ti­ges Pro­te­in und gesun­de Fet­te mit vie­len ein­fach und mehr­fach unge­sät­tig­ten Fett­säu­ren. Die­se wir­ken sich posi­tiv auf den Cho­le­ste­rin­spie­gel aus.

Man­deln ent­hal­ten aber auch noch jede Men­ge Bal­last­stof­fe, Vit­ami­ne und Mine­ra­li­en. Beson­ders Vit­amin E mit sei­ner anti­oxi­da­ti­ven Wir­kung ist hier zu erwäh­nen. Aber Ach­tung: Vie­le Man­deln aus kon­ven­tio­nel­ler Pro­duk­ti­on stam­men z.B. aus Kali­for­ni­en. Die Pro­duk­ti­ons­be­din­gun­gen sind oft­mals lei­der sehr frag­wür­dig und alles ande­re als umwelt- und bie­nen­freund­lich. Nur bei Bio-Man­deln kannst du sicher sein, dass sie aus bie­nen- und umwelt­ver­träg­li­cher Pro­duk­ti­on stam­men. Du kannst die Man­deln auch z.B. durch Hasel­nüs­se erset­zen, so wie sie auch im Schwei­zer Ori­gi­nal­re­zept ver­wen­det wer­den. Man­deln ent­hal­ten jedoch mehr Pro­te­in und weni­ger Fett. Des­halb ver­wen­de ich lie­ber Mandeln. 

Karot­ten gehö­ren zum Lieb­lings­ge­mü­se vie­ler Men­schen. Sie ent­hal­ten eben­falls reich­lich Bal­last­stof­fe und Vit­ami­ne, dar­un­ter super viel Beta-Caro­tin, aus dem unser Orga­nis­mus dann Vitamin‑A pro­du­ziert. Ich ver­wen­de Bio-Karot­ten und raff­le sie mit­samt der Scha­le, denn unter der Scha­le ste­cken die meis­ten Nährstoffe.

Dass Karot­ten erst seit dem 16. Jahr­hun­dert oran­ge sind, habe ich neu­lich gelernt. Angeb­lich, so will es wenigs­tens eine Legen­de, waren Karot­ten tau­sen­de von Jah­ren gelb oder rot. Erst einer Züch­tung für den nie­der­län­di­schen König Wil­helm von Ora­ni­en ver­dan­ken sie ihre oran­ge Far­be. Aber ganz egal, ob gelb, rot oder oran­ge, Karot­ten sind lecker und Karot­ten­ku­chen erst recht.

Der Karottenkuchen ist ratzfatz fertig

Karot­ten waschen und raf­feln, Zuta­ten mischen, in die Back­form damit und 30 Minu­ten bei 180 Grad backen – fer­tig! Wenn du magst, bestreue ihn vor dem Ser­vie­ren mit etwas Zimt oder rei­che eine leicht gesüß­te und vega­ne Sah­ne dazu.

Karottenkuchen ohne Frosting

Magst du es lie­ber etwas üppi­ger, dann kannst du dem Kuchen ein köst­li­ches Fros­ting ver­pas­sen. Dazu lässt du den Kuchen in der Back­form voll­stän­dig aus­küh­len, berei­test danach das Fros­ting wie auf dem Rezept vor und gießt es über den Kuchen in der Back­form. Nun kommt der Kuchen für min­des­tes drei Stun­den in den Kühl­schrank. Wenn du den Kuchen über Nacht oder einen gan­zen Tag im Kühl­schrank ruhen lasst, wird das Fros­ting rich­tig schön fest und bleibt dann auch bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur rich­tig fest. Der Kuchen hält sich im Kühl­schrank sehr gut drei, bis fünf Tage frisch. 

Karottenkuchen - Rüeblitorte

Karottenkuchen/Rüeblitorte mit oder ohne Frosting

Aus die­sem ein­fach Karot­ten­ku­chen machst du ganz fix eine phä­no­me­na­le Rüeblitorte 🙂
Zube­rei­tungs­zeit40 Min.
Gericht: Kuchen
Key­word: Voll­wert Backen
Por­tio­nen: 8 Stück

Du brauchst mehr oder weni­ger Por­tio­nen? Ein­fach die gewünsch­te Men­ge ein­ge­ben und umrech­nen lassen! 

Zutaten

  • 400 Gramm Möh­ren geputzt und geraffelt
  • 200 Gramm Apfel­mark
  • 3 EL Apfel­es­sig
  • 3 EL Cas­hew- oder Mandelmus
  • 8 Gramm Bour­bon Vanil­le­zu­cker Wenn du es ger­ne süßer magst, nimm zwei Beu­tel­chen (ca. 16 Gramm). 
  • 3 EL Voll­rohr­zu­cker
  • 220 Gramm Din­kel­voll­korn­mehl
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Zimt Nach Belie­ben zusätz­lich zum Zimt noch ½ Tee­löf­fel gemah­le­nes Nel­ken­pul­ver dazugeben.
  • 200 Gramm Man­deln gemah­len
  • 17 Gramm Back­pul­ver

Frosting aus Kakaobutter

  • 250 Gramm Cas­hew­ker­ne
  • 100 Gramm Kakao­but­ter
  • 2 dl Man­del­milch
  • 8 EL Aga­ven­dick­saft
  • 3 EL Zitro­nen­saft
  • 1 EL Zitro­nen­ab­rieb
  • ½ TL Vanil­le­pul­ver

Anleitung

Karottenkuchen

  • Den Back­ofen auf 180° vor­hei­zen und die Back­form mit etwas Kokos­fett einfetten. 
  • Die gerie­be­nen Karot­ten, das Apfel­mus, den Apfel­es­sig, das Cas­hew­mus, den Zucker und den Vanil­le­zu­cker gut mit­ein­an­der vermengen. 
    geraffelte Karotten
  • Das Mehl, das Salz, den Zimt, die Man­deln und das Back­pul­ver eben­falls gut mit­ein­an­der vermischen.
  • Nun die Mehl­mi­schung unter die Karot­ten­mi­schung heben. Den Brei in die Back­form geben und bei 180° Grad Umluft ca. 30 Minu­ten backen. 
    Teig

Frosting aus Kakaobutter

  • Die Cas­hew­ker­ne ca. 3 Stun­den in hei­ßen Was­ser ein­wei­chen oder über Nacht in kal­tem Was­ser ein­wei­chen las­sen, anschlie­ßen abspü­len und gut abtrop­fen lassen. 
  • Die Kakao­but­ter auf mitt­le­rer Hit­ze zum Schmel­zen bringen.
  • Alle Zuta­ten für das Fros­ting zusam­men mit den Cas­hew­ker­nen und der Kakao­but­ter in einen Mixer geben und mixen bis eine sam­ti­ge Creme entsteht. 
  • Die fer­ti­ge Creme auf die voll­stän­dig aus­ge­kühl­ten Rüeb­li­tor­te in die Spring­form geben und zum Ein­di­cken min­des­tens fünf Stun­den in den Kühl­schrank stel­len, anschlie­ßend die Tor­te gar­nie­ren. Die Rüeb­li­tor­te schmeckt an aller­bes­ten, wenn sie einen Tag im Kühl­schrank ruhen durfte. 

Notizen

Die­ser Karot­ten­ku­chen ist sehr saf­tig und schmeckt am zwei­ten und drit­ten Tag fast noch bes­ser als am ers­ten. Der Kuchen kann gut 4 Tage im Kühl­schrank auf­be­wahrt werden.
Tipp: Wenn du den Geschmack von Gewürz­nel­ken magst, gib mit dem Zimt zusätz­lich noch einen hal­ben Tee­löf­fel gemah­le­ne Nel­ken dazu.
Tipp: Wenn du aus dem ein­fa­chen Karot­ten­ku­chen eine phä­no­me­na­le Rüeb­li­tor­te machen möch­test, dann gib das Fros­ting aus der lecke­ren Kakao­but­ter-Creme auf die Tor­te. Ein wei­te­rer Vor­schlag wäre, nur die Hälf­te des Frostings auf die Tor­te zu geben und mit der ande­ren Hälf­te den Tor­ten­rand zu bes­tei­chen. So oder so wirst du bei dei­nen Gäs­ten mit die­ser Tor­te punkten 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Rezept bewerten




Die neuesten Beiträge: