Brotaufstrich mit Cashewkernen und Schnittlauch

Würziger Brotaufstrich-Cashew-Kerne

Manch­mal braucht es zum Glück­lich­sein gar nicht viel. Es rei­chen eine Schei­be fri­sches Brot und ein lecke­rer Brot­auf­strich und alles ist gut. Fin­dest du nicht auch? Viel­leicht noch eine Gewürz­gur­ke oder ein paar Radies­chen dazu und das Glück ist per­fekt. Die ein­fachs­ten Din­ge sind doch oft die besten.

Zum Glück ist auch die Aus­wahl an gesun­den Bro­ten bei uns sehr groß und mitt­ler­wei­le gibt es auch schon vie­le vega­ne Brot­auf­stri­che in den unter­schied­lichs­ten Geschmacks­rich­tun­gen. Bis vor weni­gen Jah­ren war das Ange­bot im Han­del bei wei­tem noch nicht so groß und es war jedes Mal eine Freu­de, wenn wir wie­der einen neu­en vega­nen Brot­auf­strich ent­deck­ten. Ich fin­de den­noch, dass ein selbst­ge­ma­cher Brot­auf­strich was ganz Spe­zi­el­les ist. Man weiß, was drin ist und kann ihn sich nach Belie­ben zusam­men­mi­schen. Selbst­ge­macht ist eben selbstgemacht. 😊

Cashewkerne am besten fairgehandelt kaufen

Cashewkerne

Eine gute Grund­la­ge für vega­ne Brot­auf­stri­che sind Cas­hew­ker­ne. Sie sind vol­ler gesun­der Nähr­stof­fe und las­sen sich sehr gut zu vega­nem Käse, Brot­auf­strich, Joghurt, Cremes usw. ver­ar­bei­ten. Für Brot­auf­stri­che oder ande­re Rezep­te ver­wen­de ich ger­ne den Cas­hew­bruch, den es auch fair­ge­han­delt und in Bio­qua­li­tät gibt. Cas­hew­ker­ne sind reich an hoch­wer­ti­gem Pro­te­in und gesun­den Fet­ten. Die unge­sät­tig­ten und mehr­fach unge­sät­tig­ten Fett­säu­ren wir­ken sich posi­tiv auf unser Herz-Kreis­lauf-Sys­tem aus. Zudem lie­fern uns Cas­hew­ker­ne vie­le B‑Vitamine und Mine­ra­li­en wie Magne­si­um und Phos­phor und auch eine Men­ge Tryp­top­han. Aus Tryp­top­han stellt der Kör­per das „Glücks­hor­mon“ Sero­to­nin her.

Cas­hew­ker­ne sind eigent­lich kei­ne Nüs­se, auch wenn wir sie zu den Nüs­sen zäh­len. Sie sind, wie ihr Name schon sagt, Ker­ne und zwar die Ker­ne des Cas­he­w­ap­fels. Jeder Cas­he­w­ap­fel bring nur einen ein­zi­gen Kern her­vor, der sich am unte­ren Ende des Apfels befin­det. Die Scha­le die­ses Kerns muss geknackt wer­den, bevor der Kern ent­nom­men und wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den kann. Dies geschieht immer häu­fi­ger maschi­nell. Die Wei­ter­ver­ar­bei­tung wird über­wie­gend in Hand­ar­beit von Frau­en aus­ge­führt. Die Pro­duk­ti­on von Cas­hew­ker­nen ist auf­wän­dig und hängt beson­ders in der kon­ven­tio­nel­len Pro­duk­ti­on mit einer schlech­ten Kli­ma­bi­lanz zusam­men, weil die Ker­ne aus kon­ven­tio­nel­ler Pro­duk­ti­on z.B. in Afri­ka geern­tet wer­den und zur Wei­ter­ver­ar­bei­tung nach Indi­en und Viet­nam trans­por­tiert wer­den, bevor sie dann end­lich hier im Super­markt lan­den.1

Wenn du jedoch fair­ge­han­del­te und bio­lo­gisch her­ge­stell­te Cas­hew­ker­ne kaufst, unter­stützt du damit die vie­len Klein­bau­ern und ihre Fami­li­en, die z.B. in Indi­en mit der öko­lo­gi­schen Pro­duk­ti­on von Cas­hew­ker­nen und unter fai­ren Arbeits­be­din­gun­gen ihren Lebens­un­ter­halt ver­die­nen.2  

Lass deiner Kreativität freien Lauf!

Bevor du mit dem Brot­auf­strich rich­tig los­le­gen kannst, müs­sen die Ker­ne ein­ge­weicht wer­den. Je län­ger sie im Was­ser lie­gen, des­to bes­ter für die Wei­ter­ver­ar­bei­tung. Min­des­tens drei Stun­den soll­ten es aber sein. Ich wei­che sie sogar oft über Nacht ein. Nach dem Ein­wei­chen kannst du die Ker­ne abgie­ßen und mit allen ande­ren Zuta­ten gut mixen, bis eine cre­mi­ge Mas­se ent­steht. Den geschnit­te­nen Schnitt­lauch oder auch ande­re klein­ge­schnit­te­ne Kräu­ter mischst du dann zum Schluss unter den Aufstrich.

Ich möch­te dich mit mei­nem Rezept hier inspi­rie­ren und dazu anre­gen, eige­ne Krea­tio­nen aus­zu­pro­bie­ren. Es gibt so vie­le Gewür­ze oder ande­re Zuta­ten, die du unter die Cas­hew­creme mischen kannst. Wenn du ger­ne Rauch­aro­ma hast, könn­test du ein paar Trop­fen Liqui­de Smo­ke oder auch geräu­cher­tes Papri­ka­pul­ver dazu­ge­ben. Wenn du Knob­lauch und Zwie­beln magst, wären Knob­lauch- oder Zwie­bel­pul­ver eine Vari­an­te. Ich könn­te mir auch vor­stel­len, dass Kapern oder Oli­ven gut dazu pas­sen. Es gibt zig Mög­lich­kei­ten, dir dei­nen eige­nen Brot­auf­strich zu mixen.

Lass dei­ner Krea­ti­vi­tät frei­en Lauf und natür­lich bin ich sehr gespannt auf dei­ne Ideen.

Würziger Brotaufstrich mit Cashews und Schnittlauch

Vor­be­rei­tungs­zeit8 Stdn.
Zube­rei­tungs­zeit10 Min.
Por­tio­nen: 10

Du brauchst mehr oder weni­ger Por­tio­nen? Ein­fach die gewünsch­te Men­ge ein­ge­ben und umrech­nen lassen! 

Zubehör

  • Du benö­tigst für die­sen Brot­auf­strich einen Mixer oder einen Pürierstab

Zutaten

  • 100 Gramm Cas­hew­ker­ne Sie soll­ten min­des­tes für drei Stun­den in Was­ser ein­ge­weicht werden. 
  • 2 EL Hefe­flo­cken
  • 2 EL Zitro­nen­saft
  • 2 EL Oli­ven­öl
  • ½ Bund Schnitt­lauch
  • je ½ TL Pfef­fer, Salz

Anleitung

  • Die Cas­hew­ker­ne in ca. 3 dl Was­ser am bes­ten über Nacht, min­des­tens aber für 3 Stun­den, ein­wei­chen und dann das Was­ser abgie­ßen. Den Schnitt­lauch waschen, in klei­ne Röll­chen schnei­den und bei­sei­te stellen.
  • Cas­hew­ker­ne und alle andern Zuta­ten (bis auf den Schnitt­lauch) in den Mixer geben und zu einer dicken Creme mixen. Das geht natür­lich auch mit einem Pürier­stab. Falls die Mas­se zu dick wird, wenig Was­ser dazu geben. 
  • Die Schnitt­lauch­röll­chen unter­mi­schen und den Auf­strich genießen. 😉

Notizen

Der Auf­strich hält sich im Kühl­schrank eini­ge Tage frisch. Er dickt auch noch etwas nach. 

1 Ina Hies­ter: Cas­hews – fair und gesund? In: SCHROT&KORN. URL: https://schrotundkorn.de/essen/cashews-fair-und-gesund, [01.05.21].

2 Cas­hew: Fai­rer Nuss-Genuss aus den Tro­pen. URL: https://www.rapunzel.de/warenkunde-cashew.html, [01.05.21].

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieses Rezept bewerten




Die neuesten Beiträge: